MDK Qualitätskontrollen im Krankenhaus

Der G-BA hatte den Auftrag im Rahmen des Krankenhausstrukturgesetzes erhalten, eine Richtlinie, in der die Grundsätze zur den Qualitätskontrollen des MDK  im Krankenhaus geregelt sind, zu erstellen. Qualitätssichernde Anforderungen stehen dabei im Vordergrund. Die neue Richtlinie legt die Anhaltspunkte fest, aus denen sich eine Kontrolle im Krankenhaus ergeben kann. Weiterhin wird geregelt, wer den MDK beauftragen kann.

Achtung Qualitätsbericht! Wie bereits im Krankenhausstrukturgesetz und im SGB nachlesbar, können Anhaltspunkte implausible Angaben in den gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichten sein. Aber auch QS-Richtlinien, die nicht eingehalten wurden, oder die gegen Dokumentationspflichten verstoßen gehören dazu.

Der G-BA hat am 18. April 19 Grundsätze zur Förderung der Qualität und Durchsetzung von Qualitätsanforderungen beschlossen. In einer dafür speziell vorgesehenen Richtlinie (QFD-​RL) wird ein gestuftes System von Folgen der Nichteinhaltung von Qualitätsanforderungen im Grundsatz festgelegt. Da kommt was auf die Gesundheitseinrichtungen zu!

Der erste Entwurf der Richtlinie zur MDK-Qualitätsprüfung in Krankenhäusern wurde vom Bundesministerium für Gesundheit nicht direkt freigegeben. Nach Korrekturen durch den G-BA, ist die Richtlinie seit dem 13.12.2018 in Kraft und mittlerweile an einigen Stellen überarbeitet worden und liegt dem BMG zur Prüfung vor (Stand 24.1.20).

Auch die Richtlinie zur „Kontrolle der Richtigkeit der Dokumentation der Krankenhäuser im Rahmen der externen stationären Qualitätssicherung“, ist seit dem 1.8.2019 in Kraft.

Die Richtlinien können einen schon ganz schön zum Nachdenken anregen, diese sind nicht so ohne.

 

Krankenhausbezogene Strukturprüfung kommt

Das MDK-Reformgesetz bzgl. der Qualitätsanforderungen ist nicht so ohne. Mit den sogenannten „Prüfungen von Strukturmerkmalen“ erfolgen jetzt regelmäßige Qualitätskontrollen  bzw. Überprüfungen der diversen OPS-Komplexkodes. Prüften die MDK im Rahmen von Einzelfallprüfungen, ob ein Krankenhaus die strukturellen Voraussetzungen zur Leistungserbringung bei komplexen Behandlungen ─ wie etwa der neurologischen Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls oder der multimodalen Schmerztherapie ─ erfüllt, geht es jetzt darum, dass eine krankenhausbezogenen Strukturprüfung gebündelt vorgenommen wird. Damit soll sichergestellt werden, dass Kliniken Komplexbehandlungen nur dann erbringen und abrechnen dürfen, wenn sie die dafür notwendigen Anforderungen erfüllen.

Da kommt was auf die Kliniken zu!

 

Die Themen:

  • Was wurde geregelt, wie ist das Verfahren?
  • Wer beauftragt den MDK genau?
  • Was wird kontrolliert?
  • Welche Rechte und Pflichten hat der MDK?
  • Welche Sanktionsmöglichkeiten gibt es?
  • Bedeutung des gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichtes
  • Bedeutung für das Entlassmanagement
  • MDK-Reformgesetz: Qualitätsforderungen

 

Die Zielgruppe:

Geschäftsführung von Krankenhäusern, Führungskräfte, Controlling, Qualitätsmanager und Risikomanager, Projektleitungen die sich mit dem Entlassungsmanagement auseinandersetzen.

 

Der Preis:

In 60 Minuten für 90 Euro incl. MwSt. das Wichtigste erfahren.

 

17. Februar 2020 von 10.00 – 11.00 Uhr

.

12. März 2020 von 14.00 – 15.00 Uhr

.

6. April 2020 von 10.00 – 11.00 Uhr

.

Nicht der passende Termin? Teile mir deinen Wunschtermin MDK-Qualitätskontrollen doch einfach mit!

3 + 7 =