Online-Webinar: Demenz mit Tipps für Betreuungskräfte und auch pflegende Angehörige als Serie buchbar

Es gibt eine von mir erstellte Online-Webinar-Serie zum Thema Demenz mit Tipps für Betreuungskräfte und auch für pflegende Angehörige, mit unterschiedlichen Themen. Die erste Serie beschäftigt sich mit dem Thema Demenz und gibt einen Überblick.

Demenz ist ein überaus wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Man verliert Menschen mit Demenz jeden Tag ein bisschen mehr. Eine riesige Herausforderung für Betroffene und Angehörige! Die Online-Webinar-Serie: Demenz mit Tipps soll Betreuungskräfte helfen Demenz zu verstehen und auch pflegende Angehörigen im Alltag helfen.

Die Online-Webinar-Serie Demenz gibt einen Einblick in die Themenwelt von pflegenden Angehörigen. Sie ersetzen keinen Besuch beim Arzt oder der Ärztin bzw. eines Therapeuten, einer Therapeutin sowie die Pflegeberatung.

Und hier sehen Sie das erste Online-Webinar mit dem Teil 1: ein Überblick!

Im ersten Teil der Video-Podcastserie gebe ich einen Überblick zum Thema Demenz. Durch eine dementielle Erkrankung wird alles anders. Sie verändert den betroffenen Menschen ebenso wie die Angehörigen. Die Ehefrau, der Ehemann, Lebenspartner oder auch Kinder oder andere Angehörige versorgen sehr oft einen dementiell veränderten Menschen im eigenen Zuhause. Das Zusammenleben ist oft sehr erschwert und es zehrt an den Kräften.

Ich wünsche Ihnen gute Erkenntnisse beim Zuhören und freue mich über eine Rückmeldung.

 

Teil 1: Demenz – ein Überblick

Online-Webinar-Serie Tipps für Betreuungskräfte und pflegende Angehörige: Demenz Teil 1 ein Überblick

Als Informationsquelle diente auch das Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Bundesärztekammer (BÄK). Demenz – eine Herausforderung für Angehörige. 1. Auflage. 2018.

Dieses Online-Webinar wird auch in YouTube eingestellt. Also nicht wundern, wenn am Ende die Daumenhoch-Aufforderung 😉 kommt.

 

Im Teil 2 gibt es Tipps zum Thema Demenz und Essen

Welche Tricks gibt es, um Menschen mit Demenz zum Essen zu animieren? Dementiell veränderte Menschen essen und trinken oftmals nicht genug. Es besteht die Gefahr der Mangel- und Unterernährung. Hier bekommen Sie Tipps mitgeteilt, um zum Essen und Trinken zu animieren.

 

Teil 3 der Serie Demenz beschäftigt sich mit dem Thema Schmerzen

Wie kann man Schmerzen bei dementiell veränderte Menschen erkennen?

Schmerz ist ein sehr subjektives Erleben, das stark von Emotionen und psychischen Faktoren sowie von sozialen, kulturellen und geistigen Faktoren beeinflusst wird. Auch früheres oder langes Schmerzerleben kann Einfluss auf das aktuelle Schmerzempfinden nehmen. Studien zeigen, dass dementiell veränderte Menschen oft unerkannte Schmerzen haben.

 

Teil 4 wendet den Blick auf die pflegenden Zu- und Angehörigen

Auch ich darf an mich denken! Was kann ich für mich als pflegende Angehörige selbst tun? Geben Sie gut auf sich und ihrer Gesundheit acht.

 

Teil 5 hat die Gefahrenquellen in der Wohnung im Blick

Welche Gefahrenquellen sollte ich beachten und was kann ich tun? Zuhause leben ist auch für dementiell veränderte Menschen wichtig und durchaus auch möglich. Die Wohnung sollte jedoch auf jeden Fall an die neuen Bedürfnisse angepasst werden. Wie beteiligt sich die Pflegekasse daran?

 

Teil 6 hat zum Thema die Kommunikation

Eine echte Herausforderung für pflegende Angehörige, der Austausch, die Kommunikation miteinander. Wie bei jeder Person, ist der Blickkontakt bei Gesprächen sehr wichtig. Es wird noch einmal verdeutlicht, es geht um mich. Eine leichte Berührung am Arm zum Beispiel hilft auch bei der Kontaktaufnahme.

 

Teil 7 beschäftigt sich mit der Mundgesundheit

In einer Studie zur Mundgesundheit (DMS V) wird sogar von einem prekären Zustand bei pflegebedürftigen Menschen gesprochen. Es wurde herausgefunden, dass ältere Menschen mit Pflegebedarf eine höhere Karieserfahrung, weniger eigene Zähne und häufiger herausnehmbaren Zahnersatz als die gesamte Altersgruppe der älteren Senioren haben.

Woran das wohl liegt?

 

Teil 8 macht den Schlaf zum Thema

Dementiell veränderte Menschen können auch häufig Tag und Nacht nicht unterscheiden. Schlafstörungen sind die Folge. Was kann man tun?

 

Teil 9 Freizeit gestalten und Wochenplan erstellen

Freizeit gestalten mit und für dementiell veränderte Menschen ist wichtig, damit pflegende Angehörige sich nicht verausgaben.

Worauf sollte ich bei der Planung achten?

 

Teil 10 Musik, ein Genuss

Zarte Musiktöne, harte Bässe – die Musik begleitet viele Menschen auf die eine oder andere Weise. Wie kann Musik dementiell veränderten Menschen helfen?

 

Teil 11 Was machen Betreuungsassistenten?

Das Aufgabengebiet für Betreuungskräfte hat der Gesetzgeber klar definiert. Sie sollen pflegedürftigen Menschen bei alltäglichen Aktivitäten. Was machen also Betreuungskräfte?

 

Teil 12 Übergangspflege Krankenhaus

Die Entlassung aus dem Krankenhaus stellt die Angehörigen vor großen Aufgaben. Die Versorgung ist in der Häuslichkeit sicherzustellen. Damit die Patient;innen nicht einfach aus der Klinik entlassen werden, hat der Gesetzgeber eine neue Regelung auf den Weg gegeben.

Welche Aufgaben das Krankenhaus und die Pflegekasse haben, vermittelt dieser Podcast.

 

Teil 13 Pflegegeld und Entlastungsbetrag

Wie viel Pflegegeld bekommt man bei welchem Pflegegrad und was kann man mit dem Entlastungsbetrag alles machen?

 

Die Podcasts können Betriebe gerne bei mir in Auftrag geben. Diese unterstützen die betrieblichen Pflegelotsen und manch andere Betriebe wie Sanitätshäuser oder Selbsthilfegruppen. Sprechen Sie mich gerne an!

 

Auch auf eine Rückmeldung freue ich mich!

 

Ich freue mich über Ihr Feedback zum Online-Webinar Demenz! Sie möchten ein Angebot?

10 + 12 =