Die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen

koordinieren – beraten – unterstützen

 

 

 

Webinare und Podcasts für Betriebe, Fachbeiträge für Verlage

Pflege managen, das ist eine überaus anspruchsvolle Aufgabe!

Laut Statistischem Bundesamt (2021) versorgen rund 5 Mio. Menschen pflegebedürftige Erwachsene oder Kinder nicht erwerbsmäßig in ihrer eigenen Häuslichkeit. Oft ohne professionelle Betreuungs- oder Pflegedienste. Das sind die Zu- und Angehörigen, Verwandte, Nachbarn, Freunde:innen, die es pflegebedürftigen Menschen ermöglichen, in ihrem Zuhause zu verbleiben. Diese Helfer:innen werden als Pflegepersonen (§ 19 SGB XI) bezeichnet. Somit liegt ein erheblicher Anteil der Pflegeleistungen in der Verantwortung der Betroffenen und ihrer Pflegenden. Nicht selten greift die Übernahme von Pflegeverantwortung in die eigene Berufstätigkeit ein, Lohneinbußen entstehen, aber auch Beeinträchtigungen der körperlichen und psychischen Gesundheit. (WidO Pflege Report 2020)

Beruf-Pflege-Familie: Die Belastung wächst

Die zusätzliche Belastung mindert oft die Arbeitsleistung. Pflege managen, dafür sollten sich auch Betriebe interessieren. Denn bereits im Betrieb wird unter den Kollegen:innen über die privaten, häufig schwierigen Situationen zur Bewältigung des Alltags gesprochen. Da es in Deutschland eine Menge an verschiedenen Versorgungsformen gibt, ist es nicht so einfach, sich in dem Dschungel an Informationen zurechtzufinden.

Die Zahl pflegender Angehöriger nimmt zu. Somit wird das Thema Vereinbarkeit von Pflege, Beruf und Familie zunehmend bedeutsamer. Der Anteil der Pflegenden im erwerbsfähigen Alter ist in der Vergangenheit kontinuierlich gestiegen. Gleichzeitig nimmt die räumliche Entfernung zwischen Angehörigen zu. Gelingt es Pflege, Beruf und Familie zu vereinbaren, dann nimmt die Zufriedenheit der Beschäftigten auch zu. (Umfrage der Privaten Versicherung, PKV Barometer)

Informieren lohnt sich

Die wenigsten Betroffenen wissen, dass sie ein Recht auf Beratung und Unterstützung haben, um weitgehend unabhängig von der Hilfe anderer zu sein. Sich bereits im Vorfeld über pflegerelevante Themen zu informieren, kann deshalb durchaus sinnvoll sein. Aber auch bei schon bestehender Pflegebedürftigkeit ist es hilfreich, sich laufend über Entlastungsangebote und weitere Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren. Alle betroffenen Personen, seien es die Pflegebedürftigen, aber auch die Angehörigen haben Anspruch auf Maßnahmen, die die persönliche Situation verbessern. Die Hilfe, Pflege und Behandlung sollten deshalb für pflege- und unterstützungsbedürftige Personen so gestaltet werden, dass die geistigen und körperlichen Fähigkeiten gefördert werden. Der Alltag soll so weit wie möglich selbst bewältigt werden. Und das gilt unabhängig von Alter, Behinderung, gesundheitlichen oder geistigen Beeinträchtigungen oder dem Ausmaß des Pflegebedarfs. (PflegeCharta)

Die Kenntnisse über die Versorgungsmöglichkeiten in der Pflege weisen jedoch oftmals Lücken auf. Pflegende Angehörige, Pflege-Lotsen oder Pflege-Guides in Betrieben, kennen die Möglichkeiten oft nicht vollständig. Beschäftigte mit ausgeprägtem Wissen zu pflegerelevanten Themen sind besser in der Lage sich auf Veränderungen – Beruf und Pflege – einzustellen.

Pflege managen – ein komplexes Thema!

Wir unterstützen Berater nach 37.3, Betriebe und betriebliche Pflegelotsen!

Wir bilden auch betriebliche Pflegelotsen aus.

Die Politik hat sich für eine umfassende Versorgung von pflegebedürftigen Menschen ausgesprochen. Die Entlassungsorganisation aus den Kliniken und die Anschlussversorgung mit Heil- und Hilfsmitteln wird immer anspruchsvoller – und das nicht nur für Ärzte:innen, Pflegende und die Pflegeberatung sondern auch für pflegende Zu- und Angehörige.

Um Licht ins Dunkel zu bringen, bietet WissensKonsil Webinare und Podcasts zur Pflegeversorgung an. Die Webinare und Podcasts sowie Fachbeiträge werden für Firmen und Akademien sowie Selbsthilfegruppen erstellt. Sie möchten ihre Beschäftigten und Pflegelotsen unterstützen?

Dann sprechen Sie mich gerne an.

Update Entlassmanagement – Gesetzgeber und Co.

Update Entlassmanagement: Das Webinar wird in Zusammenarbeit mit der Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. (VWA) in Stuttgart angeboten. Neue Regelungen stellen das Entlassungsmanagement der Kliniken von neuen Herausforderungen. Der Gesetzgeber...

Übergangspflege Krankenhaus – Webinar

Übergangspflege Krankenhaus - Webinar für Interessierte. Nicht jeder Patient, jede Patientin der bzw. die aus dem Krankenhaus entlassen wird kann sofort in der Häuslichkeit versorgt werden oder findet einen Reha-Platz.  Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der...

Mundgesundheit – Online Seminar für pflegende Angehörige

Mundgesundheit - Online Seminar mit der Hamburger Angehörigenschule für alle pflegenden Angehörigen. Da es online stattfindet ist es auch für Nicht-Hamburger:innen 😊 ausgelegt. Auf das gemeinsame Online Seminar freue ich mich sehr, denn Mundgesundheit geht uns...

Podcastserie Demenz mit Tipps für pflegende Angehörige

Podcastserie Demenz mit Tipps für pflegende Angehörige geht an den Start! Es gibt eine von mir erstellte Podcastserie: Tipps für pflegende Angehörige, mit unterschiedlichen Themen. Die erste Serie beschäftigt sich mit dem Thema Demenz. Demenz ist ein überaus wichtiges...

Hygiene – Online Seminar für pflegende Angehörige

Das Hygiene - Online Seminar gibt Informationen rund um das Thema Hygiene und ist für pflegende Angehörige gedacht. Es wird mit der Hamburger Angehörigenschule angeboten. Hygiene ist die Gesamtheit aller Bestrebungen und Maßnahmen zur Verhütung von Krankheiten und...

Smarthome Produkte – Webinar für die Pflegeberatung

Das Webinar: Smarthome Produkte geht auf die Künstliche Intelligenz und die Smarthome-Entwicklung ein. KI und die Smarthome-Entwicklung ergänzen sich. Offen ist jedoch noch, wie die digitale Welt von Pflegebedürftigen und pflegende Zu- und Angehörige akzeptiert wird....

Hilfsmittel: aktuelles zur Versorgung – Pflegeberatung

Das richtige Hilfsmittel ist für pflegebedürftige Menschen absolut wichtig, um am sozialen Leben teilnehmen zu können. Aber auch andere Aspekte wie die richtige Lagerung oder die Ernährung, die Körperpflege, spielen eine große Rolle. Deshalb ist ein wichtiger Baustein...

Familienpflegezeitgesetz und Pflegeunterstützung

Mit Einführung des Pflegezeitgesetzes sowie des Familienpflegezeitgesetzes wurden bedeutsame Möglichkeiten der Freistellung für Arbeitnehmer:innen aus Anlass der Pflege von Zu- und Angehörigen geschaffen. Eine wesentliche Weiterentwicklung erfuhr das...

Webinar Mundgesundheit: Was im Pflegegespräch beachtet werden sollte

Mundgesundheit geht uns alle an. Diese ist jedoch besonders wichtig bei Menschen mit Pflegebedarf. In einer Studie zur Mundgesundheit (DMS V) wird sogar von einem prekären Zustand bei pflegebedürftigen Menschen gesprochen. Es wurde herausgefunden, dass ältere Menschen...

Schmerzmanagement: ein wichtiges Thema für die Pflegeberatung 37.3

Schmerzmanagement in der Pflege ist deshalb ein wichtiges Thema, weil Schmerzen besonders häufig in der Gruppe älterer Erwachsener (≥ 65 Jahre) auftreten. Ab dem 75. Lebensjahr sollte man, so Geriater, jeden Menschen fragen, ob er Schmerzen hat. 60 % der älteren...

Webinar: Wohnumfeld verbessern – Pflegeberatung

Das Wohnumfeld verbessern im eigenen Zuhause ist für die Selbständigkeit von pflegebedürftigen Menschen manchmal sehr wichtig. Hier hat der Gesetzgeber einiges festgelegt. Sein fester Wille ist es, dass der häuslichen Versorgung der Vorrang vor der stationären Pflege...

Geschützt: Checkliste ambulante Pflegedienste für Betriebe zum Download

Passwortgeschützt

Um dieses geschützten Beitrag anzusehen, unten das Passwort eingeben.:

Pflegende Angehörige: Sind Sie gut gerüstet?

Pflegende Angehörige trauen sich viel zu, manchmal zu viel. Die Belastungen für pflegende Zu- und Angehörige sind teilweise ziemlich hoch. Ausfälle oder auch Fehler am Arbeitsplatz von Mitarbeiter:innen sind vorprogrammiert. Das Webinar richtet sich insbesondere an...

Pflegebedürftigkeit und der Weg zum Pflegegrad

Pflegebedürftigkeit, was für ein Wort! Pflegebedürftig sind Menschen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbständigkeit aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. Somit ist die Pflegebedürftigkeit äußerst individuell. Der Gesetzgeber hat...

Evaluation Pflegeberatung: Was soll sich ändern?

Die Pflegeberatung ist ein sehr komplexes Unterfangen. In pflegerischen und sozialen Themen, darin muss man sich als Pflegeberatung gut auskennen. Die Pflegeberatung umfasst ein breites Angebot der Beratung um Pflegebedürftige zu unterstützen und auch den sorgenden...

News

Entlastungsbetrag von 125 Euro im Monat

Der Entlastungsbetrag von 125 Euro im Monat ergänzt die ambulanten und teilstationären Pflegeleistungen in der häuslichen Umgebung. Alle Pflegebedürftigen mit den Pflegegraden 1 bis 5, bei denen im häuslichen Bereich gepflegt wird, haben einen Anspruch auf den...

mehr lesen

Update Entlassmanagement – Gesetzgeber und Co.

Update Entlassmanagement: Das Webinar wird in Zusammenarbeit mit der Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. (VWA) in Stuttgart angeboten. Neue Regelungen stellen das Entlassungsmanagement der Kliniken von neuen Herausforderungen. Der Gesetzgeber...

mehr lesen

Video-Ident-Verfahren für die ePA ist unsicher

Kaum zu glauben, aber wahr. Das Video-Ident-Verfahren ist nicht so sicher wie gedacht. Mit dem Video-Ident-Verfahren können sich u.a. Versicherte für einen Zugang zur elektronischen Patientenakte (ePA) legitimieren. Das hat viele gefreut, denn das Video-Ident wurde...

mehr lesen

Übergangspflege Krankenhaus – Webinar

Übergangspflege Krankenhaus - Webinar für Interessierte. Nicht jeder Patient, jede Patientin der bzw. die aus dem Krankenhaus entlassen wird kann sofort in der Häuslichkeit versorgt werden oder findet einen Reha-Platz.  Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der...

mehr lesen

Corona-Sonderregelungen laufen teilweise aus

Während der Corona-Pandemie gab es zahlreiche Corona-Sonderregelungen. ÄrztInn:en war es erlaubt telefonisch oder per Videosprechstunde mit ihren PatientInn:en zu kommunizieren, Arzneimittel durften im Rahmen der Krankenhausentlassung flexibler verordnet werden....

mehr lesen

eRezept

Simpel und einfach soll es sein, die Ausstellung des eRezeptes. Auch per Videosprechstunde kann das eRezept ausgestellt werden. Die eRezept-App löst die gute alte Arzneimittelverordnung auf Papier bald ab. Aber so schnell geht die komplette Umsetzung doch nicht. Es...

mehr lesen

Telematik-Infrastruktur für Pflege

Telematik-Infrastruktur wird kurz TI genannt. Telematik steht für die Integration von Telekommunikation und Informatik. Das heißt, es gibt eine technische Einrichtung zur Ermittlung, Speicherung und/oder Verarbeitung von Daten und Informationen. Und für die...

mehr lesen

Newsletter zum Nachlesen

Publikationsbeispiele für Verlage und Betriebe 

Informieren Sie ihre Beschäftigten zu pflegerelevante Themen in der Häuslichkeit. Eine tolle Idee. Binden Sie doch das PflegeTelegramm in ihrer Betriebs-App ein!

 

Wohnumfeld verbessern bei Pflegebedürftigkeit

Um das Wohnumfeld im eigenen Zuhause zu verbessern, hat der Gesetzgeber einiges festgelegt. Sein fester Wille ist es, dass der häuslichen Versorgung der Vorrang vor der stationären Pflege gegeben wird. Und wer möchte nicht so selbständig wie möglich sein, sich selbst...

Heimplatzreservierung – BSG Urteil

Heimplatzreservierung – BSG Urteil

Schlau gedacht? Wie sinnvoll ist die Heimplatzreservierung? Der Gesetzgeber möchte, dass die private Pflegeversicherung und die soziale - also gesetzliche - Pflegeversicherung gleich gestellt ist. Niemand soll bevorzugt werden. Da immer mehr Pflegeeinrichtungen zum...

Digital wird das Entlassmanagement

Interessantes Projekt zum Entlassungsmanagement, welches das Land Rheinland-Pfalz mit 490.000 Euro fördert. Zahlreiche Partner sind beteiligt.

Folgende Unternehmen vertrauen auf WissensKonsil:

Berufsfortbildungswerk, Stuttgart | Bibliomed – Medizinische Verlagsgesellschaft mbH, Melsungen Bundesministerium für Bildung und Forschung | COMCAVE.COLLEGE | Forum Verlag Herkert GmbH, Merching | Hamburger Angehörigenschule | Hessische Krankenhausgesellschaft e. V, Eschborn | Kaiserswerther Diakonie, Düsseldorf  Krankenhausgesellschaft Sachsen e.V., Leipzig | Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V., Halle | Krankenhausinstitut Rheinland-Pfalz für Fort- und Weiterbildung GmbH | LfK Landesverband freie ambulante Krankenpflege NRW e.V. , Köln | Tag der Pflegeberatung e.V. | TüV Rheinland Akademie GmbH |Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek), Landesvertretung Saarland, Pflegestützpunkte Rheinland-Pfalz |Vincentz Network GmbH & Co. KG, Hannover | Walhalla Fachverlag, Regensburg | Verlag Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten | Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.V., Stuttgart (VWA)

Die Webseite WissensKonsil verarbeitet zum Betrieb dieser Webseite Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Sonst funktioniert diese Webseite nicht. Wer sich Podcasts anschaut oder auch zum Download bereitgestellt Informationen für Betriebe herunterlädt, wird nicht erfasst. Es gibt auch keine Zählungen, wer wie lange auf dieser Webseite war. Für die Newsletterempfänger wird das erfasst, was freiwillig angegeben wird. Alle Details dazu in der Datenschutzinformation.