Digitalisierung Pflege: Refinanzierung ist nicht gesichert 

Bereits jetzt werden digitale Möglichkeiten auf vielfältige Weise in der Pflege genutzt – die Digitalisierung Pflege erfolgt bereits zum Nutzen der Pflegenden und der Pflegebedürftigen. Eine ausreichende Refinanzierung ist allerdings immer noch nicht gesichert. Das muss sich ändern.

Es werden viele Ideen generiert und jeder hat so seine Vorstellungen, aber wer soll die ganzen Innovationen, die Roboter, Anbindung an die Telematikinfrastruktur denn bezahlen. Die stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen können das nicht. 

Die Anschaffung von digitaler oder technischer Ausrüstung sowie damit verbundene Schulungen sind förderungsfähig. Die Richtlinien hierzu beschließt der GKV-Spitzenverband der Pflegekassen unter Beteiligung des Verbandes der privaten Krankenversicherung nach Anhörung der Verbände der Leistungserbringer bis zum 31. März 2019.

Wir dürfen gespannt sein, wie mit dem Thema: Digitalisierung Pflege umgegangen wird und was die Bundesländer finanzieren werden. Manchmal ist den Patienten auch ohne Digitalisierung Pflege geholfen. Würden doch die Rezept und Verordnungen nur rechtzeitig ausgefüllt von den Krankenhausärzten und die Versorgung könnte auch so ganz auf Papier und ohne digitale Anwendung erbracht werden. 

Weiter Informationen sind in >>> CareKonkret vom 25.1.19 in der Ausgabe 4 nachzulesen. 

 

Ihnen ist auf dieser Seite etwas aufgefallen? Teilen Sie es uns mit.

15 + 11 =