Das richtige Hilfsmittel ist für pflegebedürftige Menschen absolut wichtig, um am sozialen Leben teilnehmen zu können. Aber auch andere Aspekte wie die richtige Lagerung oder die Ernährung, die Körperpflege, spielen eine große Rolle. Deshalb ist ein wichtiger Baustein in der Pflegeberatung sich mit der Versorgung von pflegebedürftigen Menschen mit Hilfsmitteln auszukennen.

 

Anspruch auf Hilfsmittel

Es gibt einen gesetzlich verbrieften Versorgungsanspruch mit Hilfsmitteln, dieser ist im Sozialgesetzbuch zu finden. Es ist der § 33 SGB V der ausführt, wie der Anspruch auf Versorgung mit Hilfsmitteln aus Sicht des Gesetzgebers zu sehen ist. Die Hilfsmittel müssen im Einzelfall erforderlich sein, um u.a. den Erfolg der Krankenbehandlung zu sichern.  Denken wir z. B. mal ein einen Schrittmacher oder auch die Versorgung mit einer Ernährungspumpe. Aber auch eine drohende Behinderung soll vorgebeugt werden oder diese ausgeglichen werden, Beispiel Mobilität und Rollstuhlversorgung.

Hilfsmittel sind aber keine Gebrauchsgegenstände, die jeder für seinen täglichen Lebensbereich einsetzen kann, z. B. Fitness-Trainingsgeräte. Hilfsmittel werden auch als sächliche medizinische Leistung bezeichnet und damit von Heilmitteln abgegrenzt. Zu den Heilmitteln gehört beispielsweise die Physiotherapie, Ergotherapie oder auch Logopädie.

 

Hilfsmittelversorgung: Katalog und Richtlinie

Es gibt einen Katalog zur Hilfsmittelversorgung vom GKV-Spitzenverband. Auf dieser Grundlage können die Vertragsärzte:innen eine Verordnung ausstellen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich an der Hilfsmittel-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses (G-BA) zu orientieren. Diese ist u.a. auf der Webseite des G-BA zu finden >>> G-BA Hilfsmittel Richtlinie. Diese Richtlinie regelt nicht nur die Verordnung von Hilfsmitteln durch Vertragsärzte:innen sondern auch, was durch die Krankenhäuser im Rahmen des Entlassmanagements verordnet werden kann.

Die Sozialversicherung gibt ziemlich viel Geld für die Hilfsmittelversorgung aus. Und nicht nur das, sehr viele pflegebedürftige Menschen werden in der eigenen Häuslichkeit versorgt, wie der Datenreport von Destatis 2021 zeigt. Auch soll der Hilfsmittelkatalog um Produktgruppen erweitert werden, das ist für die Hilfsmittelanbieter zur Vereinfachung gedacht und natürlich auch von Vorteil für die Personen, die die Hilfsmittel raussuchen und verordnen. Auch für die Pflegeberatung ist es wichtig zu wissen, welchen Anspruch bzw. welches Recht die pflegebedürftigen Menschen bzgl. ihrer Versorgung haben. Um als Pflegeberater:in über neue Regelungen, die der Gesetzgeber beschlossen hat, informiert zu sein und somit ihre Klienten beraten zu können oder bei der Beantragung helfen zu können, wurde das Webinar konzipiert.

 

Der Verein TAG DER PFLEGEBERATUNG e.V. bietet in Zusammenarbeit mit WissensKonsil ein Webinar für Pflegeberater:innen und interessierte Personen an.

 

Podcast zum Webinar

 

Das sind die Themen zum Webinar Versorgung mit Hilfsmitteln:

  • Ausgaben für Hilfsmittel
  • Produktgruppenerweiterung
  • aktuelles aus der Rechtsprechung
  • das Versorgungsverbesserungsgesetz und Pflegereformgesetze: Welche Überlegungen gibt es?

 

Zielgruppe:

Das Webinar wird in Kooperation mit dem Vereins TAG DER PFLEGEBERATUNG e.V. angeboten und richtet sich an Pflegeberater:innnen sowie interessierte Personen.

 

Datum und Uhrzeit:

27.5.2021 musste verschoben werden auf den 

30.9.2021 von 18.00 – 18.45 Uhr

über Zoom

 

Preis:

Ein interessant geschnürtes Preispaket gibt es für Vereinsmitglieder des Vereins TAG DER PFLEGEBERATUNG e.V. und auch für Nichtmitglieder, folgen Sie dem unten angegebenen Anmeldelink.

 

30.9.2021 von 18.00 - 18.45 Uhr

 

 

Nicht der passende Termin? Vereinbaren wir doch einen zum Webinar aktuelles zur Hilfsmittelversorgung! Gib die Uhrzeit für ein 45 minütiges Webinar an. Die Einladung und Preisgestaltung besprechen wir separat!

7 + 4 =