Buchempfehlung zur Krankenhausentlassung

Krankenhausentlassung: Heil- und Hilfsmittelversorgung. Seit dem 1.10.2017 können Krankenhausärzte Verordnungen durchführen, Arzneimittel rezeptieren und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen. Das wurde mit dem Krankenhausstrukturgesetz ermöglicht. Das Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz spielt auch bei der Entlassung des Patienten aus dem Krankenhaus …

mehr lesen

Seminar Entlassungsmanagement Krankenhaus

WK-Inhouse-Seminar: Rahmen- vertrag Entlassmanagement. Der Rahmenvertrag Entlassmanagement ist seit dem 1.10.2017 in Kraft. Sie möchten wissen, was alles geregelt wurde? Sich rechtzeitig auf die Neuerungen einstellen? Dann buchen Sie unser Seminar. Vertragsinhalte, aktuelle G-BA Richtlinien sowie Begutachtungs- fristen des MDK sind Seminarinhalte. Das Seminar wird individuell auf Ihre Wünsche zusammengestellt.

mehr lesen

Planungsrelevante Qualitätsindikatoren

Der Gemeinsame Bundesausschuss hatte nach dem Krankenhausstruk- turgesetz den Auftrag, Qualitäts- indikatoren für die Krankenhaus- planung festzulegen. Eine neue Richtlinie zu den planungsrele- vanten Qualitätsindikatoren wurde erstellt und aktuell erweitert.

mehr lesen

Entgeltverhandlung 2019: die geplante Qualität

WK-Seminar auch Inhouse geeinget: Die Entgeltverhandlungen der Krankenhäuser werden maßgeblich vom Strukturwandel nach dem Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) beeinflusst. Diese Neuerungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Krankenhausfinanzierung und die Budgetverhandlung ihres Krankenhauses. Sie möchten ihre Verhandlungen gut vorbereiten? Dann informieren Sie sich rechtzeitig. Profitieren sie von den Erfahrungen eines Entgeltverhandlers.

mehr lesen

Datenschutzgrundverordnung – es wird ernst!

WK-Seminar: Datenschutzgrundver- ordnung. Der Bundesrat hat dem neuen Datenschutzgesetz seine Zustimmung erteilt. Damit hat er den Weg für eine Reform des deutschen Datenschutzrechtes freigemacht. WissensKonsil bietet das Seminar mit einem versierten Daten- schutzbeauftragten an. Wir informieren die Führungskräfte über die DSGVO und machen das Risikomanagement, den Datenschutzbeauftragten fit!

mehr lesen

Nach zwei kommt PSG III

Pflegestärkungsgesetz (PSG) III! Nach dem zweiten PSG kommt nun das dritte PSG. Die Kommunen bekommen neue Aufträge, sie sollen in die Strukturen der Pflege verantwortlich eingebunden werden. Ziel ist, das der Betroffenen so lange wie möglich den Verbleib in der vertrauten häuslichen und familiären Umgebung ermöglicht wird. Ihm soll damit ein selbstbestimmtes Leben gewährleisten werden.
Erfahre mehr auf der nächsten Seite …

mehr lesen

Bewegung tut gut: Gehen Sie den Schmerzen auf die Spur!

WK-Inhouse-Seminar: In jedem dritten Haushalt in Europa lebt ein Mensch, der unter Schmerzen leidet. Etwa 17% aller Deutschen sind von lang anhaltenden, chronischen Schmerzen betroffen – also mehr als 12 Millionen Menschen in Deutschland. Ärzte schreiben vermehrt Mitarbeiter arbeitsunfähig. Das Seminar ist besonders gut geeignet für die Betriebliche Gesundheitsförderung oder einen Gesundheitstag ….

mehr lesen

§ 301er und §21er Datensatz

301er und 21er Datensatzbeschreibung wurde vereinbart. Auch zum Entlassungsmanagement gibt es neue Vorgaben. Beachte die Hinweise im weiterführenden ……

mehr lesen

Qualitätskontrollen MDK im Krankenhaus

G-BA Pressemitteilung: Qualitätssicherungskontrollen werden, wie bereits im Krankenhausstrukturgesetz angekündigt, demnächst im Krankenhaus durchgeführt. Die Richtlinie des G-BA sieht vor, dass es anlassbezogene Prüfungen geben wird und unter bestimmten Voraussetzungen eine Aktenprüfung ausreichend sein kann. Auch Sanktionen wird es geben…..

mehr lesen

Krankenhausstandort wurde definiert

Der Krankenhausstandort ist jetzt definiert. Die Selbstverwaltungspartner, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der GKV-Spitzenverband haben eine Vereinbarung über die Definition von Standorten der Krankenhäuser und ihrer Ambulanzen verabschiedet. Jeder Standort kann eindeutig aufgefunden werden, dafür sorgt die Geo…

mehr lesen

Qualitätssicherung im Rahmen der Entgeltverhandlungen

Qualitätssicherungsverfahren: Patienten sind aus Datenschutzgründen zu informieren, wenn personenbezogene Daten im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen erhoben, verarbeitet und genutzt werden (§ 299 Abs. 1 Nr. 3 SGB V). Das gilt auch für das sektorenübergreifende Qualitätssicherungsverfahren zur nosokomialen Wundinfektion. Informationsmaterial für ihre Patienten und für den Behandlungsvertrag sowie interessante Urteile ….

mehr lesen

Fehlermeldesystem: Zuschläge nach dem KHG

Nur bei einem einrichtungs- übergreifendem Fehlermelde- system, CIRS, besteht die Möglichkeit Zuschläge nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) zu verhandeln. Welche Anforderungen an einrichtungs- übergreifende Fehlermeldesysteme (üFMS) gestellt werden, ist in der entsprechenden G-BA Richtlinie nachlesbar. Teilnahmebescheinigung und Konformitätserklärung sind dabei wichtig. Suchen Sie sich deshalb den richtigen Anbieter aus. Hier ein paar wesentliche Auszüge ….

mehr lesen

Monitor Patientenberatung 2016

Patientenberatung erfolgt nicht immer optimal. Das hat der Monitor Patientenberatung 2016 herausgefunden. Der Patientenbeauftragte Herr Laumann hat in einer Pressemeldung noch einmal die wichtigen Themen ….

mehr lesen

Reha für Kinder: Wegweiser für Fachkräfte

Die Bundesgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) hat einen Wegweiser im März 2017 „Reha für Kinder und Jugendliche“ herausgegeben. Den Wegweiser für die Fachkräfte und einen Flyer für Betroffene, der ist hier …

mehr lesen

Politik: Pflegepersonalbedarf

Politik: Pflegepersonalbedarf soll ermittelt werden, Ministerpräsidentin des Saarlandes bittet das Bundesministerium für Gesundheit tätig zu werden! Erste Ergebnisse sollen noch in dieser Legislaturperiode vorliegen. Die Selbstverwaltungspartner haben nun ein Regelwerk für die Psychiatrie erstellt, das Pflegestellenförderprogramm ist im Gesetz verbrieft und im Bundesanzeiger veröffentlicht …..

mehr lesen

Entlassungsplanung Klinik: Begutachtungsfristen MDK

Entlassungsplanung Krankenhaus: Die Verweildauer im Krankenhaus ist nicht gerade lang. Sie liegt im Schnitt bei ca. 7 Tagen, bei geriatrischen Patienten etwas länger. Deshalb ist eine rechtzeitige Überleitung in den häuslichen Bereich oder eine stationäre Pflegeeinrichtung wichtig. Die Begutachtungsfristen des MDK sollte deshalb jeder kennen, nähere Informationen …

mehr lesen

MDK-Prüfungen: Darf der MDK länderübergreifend tätig werden?

Die Gerichte haben sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob die MDK-Prüfungen auch länderübergreifend erfolgen dürfen. Geklagt hatte ein Krankenhaus in NRW, die Aktenprüfung des Patienten sollte vom MDK in Rheinland-Pfalz durchgeführt werden. Darf das so sein? Oder muss zukünftig genauer hingeschaut werden, wo der Patient versichert ist und welcher MDK prüft? Lesen Sie weiter ….

mehr lesen

Wissenstest zum Pflegestärkungsgesetz

Informationen und Wissenstest zum Pflegestärkungsgesetz II: Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Zusammenstellung über die einzelnen Module zur Ermittlung der Pflegebedürftigkeit vorgenommen. Auf dieser Webseite finden Sie Informationen zu den jeweiligen Modulen mit einem kurzen Beispiel zum Herunterladen. Viel Spaß beim Lernen.

mehr lesen

Medikamentenplan für Patienten mit Video

Medikamentenplan: Anspruch seit dem 1.10.2016
Die Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Bundesärztekammer und dem Deutschen Apothekerverband e. V. wurde geschlossen. Sie ist zum 1.5.2016 in Kraft getreten. Seit dem 1.10.2016 haben die Patienten einen Anspruch auf ihren Medikamentenplan. Die Hausärzte erhalten für die Erstellung des Medikamtenplans eine Vergütung. Den Medikamentenplan gibt es in Papierform und in elektronischer Form.

mehr lesen